dafür dagegen

Herzlichen Glückwunsch! Hier dürfen Sie eine eigene Meinung haben!

 

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 44.200.25.51.
Ihr Eintrag wird erst nach einer Prüfung durch den Administrator dieser Seite zu sehen sein.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
60 Einträge
Peter Großer Peter Großer schrieb am 22. März 2022 um 16:06:
Hallo lieber Herr Schaller, großartiger Beitrag heute (SZ Seite 8 ) ! Da haben Sie den "NAGEL" auf den Kopf getroffen! DANKE !! "ABER": wenn schon die Wahrheit die Wahrheit bleiben sein soll: zur "Armlänge Abstand" : "Niemand hat die Idee, eine Armlänge zu bauen! -Quatsch? -NEIN! kein einziger Ukrainer würde einem deutschen Mann in den Schritt fassen -auch nicht die ukrainischen geflüchtetet Frauen nicht! Schon ein Unterschied oder ? Gehen Sie mal am HBF (Dresden ) ((von anderen "Groß-Städten" will ich gar nicht reden )) ganz langsam spazieren...... PUNKT.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen Dank für Ihre Zeilen! Was die "Armlänge" betrifft, haben wir uns, denke ich, missverstanden. Es ging mir eher um Übergriffe deutscher Männer auf Ukrainerinnen - und die sich häufenden Polizeimeldungen der letzten Tage geben mir leider Recht. Auch deutsche Zuhälter fahren schon an die Grenze, um junge Frauen "abzufangen". Beste Grüße, Philipp Schaller
maren maren schrieb am 20. November 2021 um 0:27:
Lieber Philli, äh Herr Schaller, nun war das also mal wieder die letzte Kulturveranstaltung vorm nächsten Corona-lockdown. Schade. 🙁 Hoffentlic´h gibt es danach noch Kultur, Lachen und kritisches Denken mit Humor. Wie bei dir. Danke für den schönen Abend in der Herkuleskeule. Wir haben sehr gelacht. Hoffentlich irgendwann wieder. Mitgefühl! Und alles Gute für dich. Herzliche Grüße von Luise, Siegrid, Maren & Konsorten (mit Apfel 😉 )
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank für die Zeilen! Ja, es lag wirklich eine besondere Stimmung über dem gestrigen Abend - danke, dass Ihr die Kultur unterstützt - wir sehen uns wieder - und ... Äpfel sind gesund! Liebe Grüße, Philipp
B. Bielack und S. Kucher B. Bielack und S. Kucher schrieb am 16. November 2021 um 10:34:
Hallo Herr Schaller, wir waren am 13.11.21 im Spremberger Spree Kino bei Ihnen und sind überzeugt, dass es für uns ein gelungener Abend war. Leider waren ein Teil der anderen Gäste nicht ganz so schnell in ihrer Aufnahmefähigkeit (oder die Hörgeräte haben nicht richtig funktioniert)! Kann auch sein, dass Ihr Sprechtempo zu rasant für sie war! Wir können aber sagen: weiter so! PS Ich mußte mit dem Eintrag warten, bis das Internet in Spremberg wieder öffnet!!
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank! Es war ein schöner Auftritt in Spremberg - und das nächste Mal spreche ich extra langsam 😉
Anja Anja schrieb am 07. November 2021 um 14:17:
Hallo Herr Schaller, wir waren gestern in der "neuen" Herkuleskeule im Keller des Kulturpalastes und die Location ist echt toll. Das Stück "Sie mich auch!" gefiel mir gut (meiner Begleitung nicht so sehr) - es ist eben nicht nur zum Konsumieren und Kopf abschalten. Wirklich gutes politisches Kabarett, das sich so mancher Sachse (und gern auch Nichtsachsen 🙂 mal gönnen sollte! Weiter so! Beste Grüße
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank und besuchen Sie uns mal wieder 🙂
Ulli Nelles Ulli Nelles schrieb am 28. Oktober 2021 um 10:37:
Lieber Herr Schaller, coronabedingt und somit unverhofft konnten wir am vergangenen Sonntag ihr Stück "Sie mich auch" genießen. Neben ihrem hintergründigen Humor und ihren präzisen Alltagsbeobachtungen hat uns ihr schon fast melancholischer Rückblick auf das Jahr 2012 nachdenklich gemacht. Ähnlich erging es uns bei Ihrer Schilderung der Situation freier Theater. Und nicht nur deswegen möchten wir bald wieder ihr Gast sein. Familie Nelles
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank Fam. Nelles!
Familie Maroldt Familie Maroldt schrieb am 15. Oktober 2021 um 23:43:
Sehr geehrter Herr Schaller , Wir haben heute, einen sehr schönen Abend gemeinsam mit Ihnen erleben dürfen. Das erste mal in einer Wunderschönen Kirche. Es war ein sehr spannendes und gutes Programm. Es war sehr aufschlussreich und lustig. Sie waren auch in guten Händen. Die medizinische Abteilung gleich in der ersten Reihe. Super 👍 im E Fall. Grüße aus Bad Langensalza an das sächsische Radebeul. Für Sie eine gute Zeit und bleiben Sie gesund. Familie Maroldt
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank!
Albi Holzäpfel Albi Holzäpfel schrieb am 08. Oktober 2021 um 8:08:
Lieber Herr Schaller, Dresden und die Herkuleskeule gehören für uns zusammen wie die beiden Seiten einer Medaille. Vielen Dank für Ihre Solonummer. Klar hat es uns erschreckt wie viele Plätze in den Reihen noch frei geblieben sind und das noch so langer Zeit des künstlerischen Leerlaufs. Es war unglaublich wie Sie sich so locker und spontan auf Ihr Publikum eingelassen haben. Chapeau. Politisch pointiert und doch mit der nötigen Klarheit auf der einen Seite und auf der Anderen mit der gebotenen sachlichen Höflichkeit. Ihr Programm unterscheidet sich deutlich und wohltuend vom sonstigen kabarettistischen Mainstream. Weiter so. Die Herkuleskeule wird weiterhin für uns ein Muss bei jedem Besuch in Dresden bleiben. Karin und Albi Holzäpfel Stuttgart
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen Dank, ich freue mich sehr über Ihre Rückmeldung! Diese verrückte Vorstellung gestern werde ich wohl nicht so schnell vergessen!
Ute O. Ute O. schrieb am 22. Dezember 2020 um 21:27:
Lieber Herr Schaller und Herr Schaller, ich habe Ihr "Es reicht!" heute in der SZ gelesen. Sie beide machen Ihren Namen alle Ehre: ich habe schallend gelacht. Bisweilen blieb es mir zwar im Halse stecken, habe mich aber prächtig unterhalten gefühlt. Ich gebe zu, ich bin kein Fan von Kabarett, aber Sie machen mich neugierig auf eine neue Herkuleskeule. 2021. Hoffentlich. Aber erstmal ist Weihnachten, ich wünsche Ihnen ein paar schöne freie Tage, nicht ganz unbeschwert, dafür ohne Trouble und mit mehr Besinnlichkeit. Herzliche Grüße, Ute O.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Liebe Frau O., vielen Dank für Ihre Zeilen! Dann hoffe ich 1.) dass wir bald wieder öffnen werden - und 2.) dass wir Sie dann als Gast begrüßen dürfen! Bleiben Sie gesund, bis dahin, Philipp Schaller
Peter Z. Peter Z. schrieb am 22. Dezember 2020 um 12:00:
Hallo Herr Schaller, habe soeben (22.12.2020) Ihren satirischen Jahresrückblick im Feuilleton der Sächsischen Zeitung gelesen. Und durch diesen Beitrag hat sich ganz unerwartet die Jahresabogebühr für die SZ doch noch gelohnt! Man könnte das Ganze natürlich auch als eine Art Kabarettisten-Battle PS gegen WS lesen. Mein Urteil: 1:0 für PS. Aber eigentlich nur, weil WS zugegeben hat bei Amazon zu bestellen. Bitte bewahren Sie sich beide Ihre Kreativität, Ihren kritischen Blick und Ihre geniale Fähigkeit, das was Andere nur vage ahnen, in einem pointierten Satz zu formulieren. Frohes Fest.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und die mutmachenden Worte! Allerdings muss ich sagen, dass ich auch hin und wieder bei Amazon bestelle. Ich würde es nur niemals öffentlich zugeben. Insofern steht es also doch 1:1! Ein Ergebnis, das auch für unseren Familienfrieden wichtig ist! Eine friedliche Weihnacht, wünscht Philipp Schaller
Martin Nowak Martin Nowak schrieb am 22. August 2020 um 20:14:
Am 5.8. ihre tolle Show in "ihrem Schloss" in Dresden genossen. Ohne zu wissen was mich erwartet, war ich wirklich sehr positiv überrascht Die beste Pointe war vermutlich das die sächsische CDU doch viel zu Rechts sei für eine Koalition mit der AfD 😉 Am Stärksten fande ich die Aussagen das man heutzutage nichts mehr mit Sicherheit ausschließen kann. Die Nachkriegsära schuff eben keine neue sichere Ordnung, sondern war nur eine ahistorische Zwischenphase. Jetzt knüpfen wir wieder an die stürmisch, tragisch, kämpferischen Zeiten an die in den 2. Weltkrieg mündeten Bleibt zu hoffen das sich die Geschichte nicht wiederholt Ich möchte Herrn Schaller von Herzen dieses Buch empfehlen: https://www.mehring-verlag.de/gesamtkatalog/geschichte-philosophie-und-politik/die-russische-revolution-und-das-unvollendete-zwanzigste-jahrhundert/ und hoffe darauf das er als Admin seiner Seite diesen Beitrag veröffentlicht 😉
Andreas Zach Andreas Zach schrieb am 02. August 2020 um 21:50:
Lieber Philipp, besten Dank für den klugen und unterhaltsamen Nachmittag heute in der Herkuleskeule. Meine Frau und ich sind nur für zwei Tage in Dresden, haben spontan etwas Zerstreuung gesucht und uns erst zwei Stunden vor der Vorstellung zum Besuch entschieden. Wenn Sie ihr Urlaub dann in meinen Geburts- und Arbeitsort Guben führt, schauen Sie gern auf einen Kaffee vorbei 😉 Ich habe mich sehr über die Erwähnung gefreut. Wir wünschen Ihnen und dem Theater alles Gute. Andreas & Michaela Zach
Cornelia Grau Cornelia Grau schrieb am 01. März 2020 um 11:52:
"Manchmal is komisch..." - politisches Kabarett vom Feinsten! Wir sind auf Empfehlung einer waschechten Dresdnerin gekommen und hatten einen extrem unterhaltsamen und "aufrührenden" Abend! Sehr viel gelacht, etwas geweint und uns ein bisschen gegruselt - was einen halt so "anfällt", wenn einem die aktuellen Alltags- und Welt-Themen so pointiert serviert werden! So viel besser als alles, was wir bisher im Fernsehen von diesem Genre gesehen und gehört haben - Chapeau!!! Das alles in einer sehr schönen Location. Sollte man bei einem Dresden-Besuch unbedingt mit einplanen!
Hans-Jürgen Hans-Jürgen schrieb am 03. Februar 2020 um 22:48:
Eine sehr gelungene Vorstellung am 02.02.2020. Die Zwischenrufe und Possen aus dem Publikum zeigten, wie alle seine Beiträge, Anspielungen... positiv aufgenommen wurden. Auch wie Philipp Schaller auf das "mitarbeitende" Publikum eigegangen ist, spitze! Lange nicht mehr so (entspannt) gelacht. Eine gelungene Vorstellung von A bis Z. Wichtig ist mir auch, dass er uns mit einer sehr ernsten Botschaft und Mahnung nach Hause geschickt hat. Das hat er sehr gut hinbekommen. Danke für diesen schönen Abend. Wir werden Wiederholungstäter. Grüße aus Ziegenhals (b.Berlin)
Ute Förster Ute Förster schrieb am 03. Februar 2020 um 21:47:
Ich war mit Gästen bei Ihnen und wusste nicht ob es ein unterhaltsamer Abend wird. Aber ja, das wurde er. Ich habe schon die letzten Jahre in der DDR immer gedacht, eigentlich ist es schlimm, über all die Ungereimtheiten in der Politik zu lachen, heute tun wir es wieder, obwohl es eher traurig ist. Aber das ist die Fähigkeit guter Kabarettisten. Ihr Reaktionsvermögen auf die Einwürfe des Publikums, Hut ab. Ansonsten haben sie mir voll aus dem Herzen gesprochen. Auch meine Devise ist "machen statt jammern". Sie haben meinen Gästen und mir einen wirklich sehr unterhaltsamen Abend beschert und uns zu mancher Diskussion angeregt. Vielen Dank. Hoffentlich gelingt es, den Anfang und das Ende ihres Vortrages zu realisieren.
Axel Axel schrieb am 23. Januar 2020 um 22:59:
Klasse! Er nimmt das Publikum und wirft es von der einen Seite auf die andere. Stückweit böse und überspitzt, aber niemals niveaulos. Ja, man muss sein Kopf einschalten und nicht nur konsumieren, aber es macht Spaß. Und immer daran denken: Männer sollten wenn möglich „ Artgerecht Entsorgen 😜“ Einen lieben Gruß aus der Welt- und Kulturstadt ERKNER
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen Dank 🙂
Beate Beate schrieb am 02. Dezember 2019 um 11:22:
Auf Wunsch eines Einzelnen, nämlich Ihnen schließe ich mich den Gästebucheinschreibern gerne an. Ich liebe es, in Gästebücher zu schreiben, nur GUTES versteht sich, denn seine Fehler kennt jeder selbst. Ich war Sonntag 18: 00 Uhr in der Herkuleskeule. Mir gefiel schon der Anfang, wie Sie mit Witz das Publikum von hinten schon ins Programm hinein genommen haben. Alles gesagt, worüber man sich im Alltag aufregt und dann drüber lachen kann, also weiter so und schön am Publikum dran bleiben. Mir wurde es zu einen fröhlichen Abend mit Rahmenprogramm und 21:30 pünktlich zu HAuse.
Gabriele und Michael Kühl Gabriele und Michael Kühl schrieb am 13. Oktober 2019 um 21:39:
Guten Abend.Einmal im Jahr sind wir für 5 Tage in Dresden . Wir kommen aus Berlin und besuchen immer die Herkuleskeule.Waren heute bei Ihnen zu Gast.Sie machen Mut,junger Kabarettnachwuchs, Volker lässt grüßen. Sind bewusst in diesem Jahr bei Birgit Schaller und in ihrem Promm gewesen.Grosse Begeisterung.Schön,die Linken werden benannt und man spricht über sie.In Berlin,unserer Ostheimat und Kabarettoase, wird selten über die Linken gesprochen.Tolles Programm,sind 2020 wieder hier!Übrigens, Zittau liegt in der Oberlausitz🤣
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank für Ihren Eintrag!
Sieglinde Blumentritt Sieglinde Blumentritt schrieb am 25. August 2019 um 19:59:
Wir sind begeistert von deinem Programm, lieber Philipp: auf höchstem Niveau mit Charm und Witz die Probleme unserer Zeit aufs Korn genommen, Super. Weiter so! Jetzt rühren wir die Werbetrommel, denn dieses Programm muss man gesehen haben, und wir kommen auch wieder! Danke für diesen tollen Abend P. Und S. Blumentritt
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Mensch danke! Ich freue mich sehr über dieses Lob!
Christa König Christa König schrieb am 24. August 2019 um 22:37:
24.08.19, Herkuleskeule: Erste Begegnung mit Philipp Schaller, Geist und Witz haben überzeugt und angesteckt. Danke, bis zum nächsten Mal! Chris
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank!
Stephan Stephan schrieb am 05. Juli 2019 um 0:05:
Heute in Graal-Műritz Ihre vollen Hosen erlebt. Bin erbaut. Erwähnung von Pispers hat erfreut. Besonders auch die wiederholte Betonung der Friedensproblematik. Hoffentlich hilft's. Gruß St.
Frank Frank schrieb am 04. Juli 2019 um 22:59:
Hallöchen, Es war ein schöner kurzweiliger Abend in Graal-Müritz, Satire in seiner vielfältigen Art, Pointen oft zum lachen od schmunzeln, manchmal etwas makaber od Grenzwertig in unserer politisch korrekten Zeit 😁 Alles gute für Herrn Schaller, Dankeschön & vielleicht mal auf ein Wiedersehen mit dem bestimmt kommenden neuen Programm 🙋🏼‍♂️ LG Frank
Sylvia Sylvia schrieb am 16. Juni 2019 um 17:54:
Hallo Herr Schaller, manchmal is echt komisch: Wir hatten wohl den gleichen Psychologen, nämlich den, der auf dem Breitscheidplatz (oder in vergleichbaren Situationen) zum achtsamen und nicht bewertenden Weiter-So-Glühweingenuss rät. Und wen das zu sehr mitnimmt, der hat noch den Töpchenrand am Hintern. Bin eben auch so ein unverbesserlicher Gutmensch. Ist vielleicht nicht der richtige Ansprechpartner für solche Fragen. Dann komme ich doch lieber zu Ihnen. Und machen Sie sich keine Sorgen wegen Ihres Rentenbescheides (so hoch wie meiner bzw. 3,5 Std.-Sätze eines Psychologen). Meiner ist genau so hoch und mir wurde gesagt, das Wichtigste sei das Gefühl, gebraucht zu werden. Und das werden Sie, besonders montags (aber nicht nur)!
O. Richter O. Richter schrieb am 03. Juni 2019 um 22:57:
Wir sind seit vielen Jahren regelmäßig in der Keule (Anrecht), heute Abend war wieder ein absoluter Höhepunkt. Gern mehr davon, neben den wohl durchdachten aktuellen Inhalten war die Art, wie Sie uns mitgenommen haben in Ihre Gedanken einfach toll. Absolut empfehlenswert und bitte weiter so. VIELEN DANK
Tino Burgund Tino Burgund schrieb am 03. Juni 2019 um 22:02:
Klasse Aufrtitt Herr Schaller, Ich hoffe das Sie mit Ihrem Programm noch viele weitere Leute überzeugen können das PEGIDA und AFD die falsche Entscheidung für unsere Zukunft ist.
Rademacher Rademacher schrieb am 12. Mai 2019 um 16:53:
Klasse!!! Wir hoffen Sie kommen wieder nach Boizenburg und geben uns auf ganz einzigartige Weise die neuesten gesellschaftlichen Sichtweisen bekannt. Wir sind gespannt und freuen uns auf ein Wiedersehen.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Danke, und ich komme bestimmt wieder!
Gabriele und Hans-Christian Heinicke Gabriele und Hans-Christian Heinicke schrieb am 12. Mai 2019 um 10:12:
Der Meister war gestern in Boizenburg/Elbe, quasi stromab von zu Hause. Außerordentlicher Auftritt, stand nicht einmal in seinen Terminen (Vielleicht geheim? Stasi?). Oder hat er sich nur verlaufen, zumal SH und MV sowie NS mehrfach als Verortung des Auftrittes durcheinander gewürfelt wurden. Macht er vielleicht jedes Mal auf dem platten Land so. "Mit vollen Hosen sitzt man weicher" - bald hätten wir uns ebnensolches angetan, wenn uns nicht gelegentlich das zugehörige Lachen im Halse steckengeblieben währe. Der Mann ist für uns auf der politischen Kabarettszene ein Lichtblick. Vor allem In Neufünflandien ist eine sehr hintergründig subtil operierende Kabarett - Tradition mit Ihm wieder auferstanden. Und das in Altelflandien angesiedelte politische Kabarett bedarf bis auf wenige Ausnahmen (Pispers u.a.) einer dringenden Erneuerung - vor allem des gelegentlichen Einschaltens des sogenannten Gehirnes. Insgesamt ein total gelungener Abend - Hoffentlich verläuft der Meister sich gelegentlich wieder nach Boizenburg ins Kino oder vielleicht einmal in die Schulaula - wenn er als künftiger künstlerischer Leiter der Keule (Foorscheine ze Vergaufen!) noch dazu kommt.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Danke für Ihren ausführlichen Beitrag. Es war schön bei Ihnen! Bis zum nächsten Mal!
Jutta Spigalski Jutta Spigalski schrieb am 10. Mai 2019 um 13:50:
Toller Abend, wir waren begeistert von der Vorstellung. Weiter so! Auf eine weitere Vorstellung freuen sich die Köriser und Gäste aus nah und fern. Danke das Sie Köris mit seinem schönen Karbuschsee für eine Veranstaltung ausgesucht haben. Wir hoffen, das wir Sie im nächsten Jahr wieder für eine Vorstellung gewinnen können.
Familie Nagel Familie Nagel schrieb am 10. Mai 2019 um 9:43:
Ihre gestrige Vorstellung in Groß Köris hat uns begeistert. Sie haben uns so sehr aus der Seele gesprochen. Brisante Themen, die heutezutage gern unter den Tisch gekehrt werden, auf eine so herrlich erfrischende humorvolle Art angesprochen. Es war einfach toll. Vielen Dank.
Lutz lande Lutz lande schrieb am 09. Mai 2019 um 23:24:
Wie versprochen meldet sich Lutz aus der ersten Reihe In Groß Köris.......Meck-Pomm. Ausgesprochen gute Unterhaltung , ausgewogen und mal nicht linkslastig. Rhetorisch gekonnt, die Rückführung auf Gedanken von vor gefühlten 5 Minuten. Gut vorgedacht und launisch vorgetragen. Danke, weiter so.
Katy Parnack Katy Parnack schrieb am 09. Mai 2019 um 23:15:
Hej Philipp, vielen Dank dafür, dass Du den Weg aus der sächsischen Hauptstadt in die "märkische Pampa" gefunden und uns einen schönen Abend - zum Lachen und zum Nachdenken - sozusagen "vor der Haustür" bereitet hast. Vor allem unsere mögliche Flüchtlingsroute wird mir in Erinnerung bleiben. Mein Mann geht jetzt beruhigt zu Bett, da er ja nun endlich eine Diagnose für seinen Zustand am Morgen hat und ich als Ehefrau Verständnis dafür. 😉 Weiter so und hoffentlich auf ein Wiedersehen im "Schwalbennest" am schönen Karbuschsee. Für morgen wünschen wir Dir ein volles Haus und viel Applaus im Capitol KW (unserem Lieblingskino). Katy & Olaf aus Reihe 2.