Programme für Gisela Oechelhaeuser

Seit über 15 Jahren arbeitet Philipp Schaller eng mit der Kabarettistin Gisela Oechelhaeuser zusammen. Mit ihr sind bereits sieben Programme entstanden, darunter das aktuelle „SELBER SCHULD“

Außerdem inszeniert sie regelmäßig Schallers Theaterstücke (u.a. „Stöpsel, deine Heimat ist die Spüle“ und „Herr Zänker geht baden“)

SELBER SCHULD

Gisela Oechelhaeuser steht seit über vierzig Jahren auf der Kabarettbühne. Aufhören? Für sie nicht vorstellbar. Aber SELBER SCHULD wird ihr letztes großes Solo sein.
Und was für eines! Hier gibt sie noch einmal alles: Ein intelligent-ordinärer Parforce-Ritt durch Absurdistan, hinab in die Abgründe der Mitleidlosigkeit, hinauf auf die Gipfel der Rücksichtslosigkeit, über die Gräber im Mittelmeer direkt hinein in das Fest der Volksmusik. Zusammen mit ihrem langjährigen Autor Philipp Schaller sucht sie die Menschlichkeit in Kampfdrohnen (und findet sie), sucht das Mutterglück mit siebzig (und findet es), sucht die Normalität in der Gummizelle (und findet sie). Lachen, wo es weh tut! Denn Gisela Oechelhaeuser zielt auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell. Wer da nicht lacht, ist SELBER SCHULD.


BERUHIGT EUCH! SCHÖNER WIRD’S NICHT!

Dieses Programm ist das letzte. Zeit, blank zu ziehen. Oechelhaeuser hält sich nicht mehr auf. Revolution? Wenn keiner mitmacht, macht eben keiner mit. Dann ist es so. Soll sich bitte keiner beschweren. Wer was besseres will, muss sich auslachen lassen. Also beruhigt Euch! Schöner wird‘s nicht!

Es wird ein lustiger Abend. Worüber lachen im Kabarett? Gisela Oechelhaeuser und ihr Autor Philipp Schaller suchen seit zehn Jahren eine Antwort. Dass es dabei ziemlich schwarz und ordinär werden kann, ist leider nicht zu vermeiden.

Premiere: Oktober 2013


Eine geht noch

EINE GEHT NOCH

Wer zur Oechelhaeuser geht, will es scharf und kriegt es komisch. Jetzt kommt die Oechelhaeuser mit der bekannten Film- und Fernsehschauspielerin Lina Wendel. Zusammen spielen die zwei Vollblutkomödiantinnen Frauen aus dem richtigen Leben: bösartig, durchgeknallt, verbohrt. Ein Best-Of der Figuren von Philipp Schaller – mit dabei natürlich Valentina und die 99-jährige Frau Müller. Ein böses, herrliches Programm zu einer herrlich bösen Zeit.

Premiere: Januar 2014

Mehr Informationen über Gisela Oechelhaeuser auf ihrer Homepage.