Satirisches Entreé bei „Wir reden uns um Kopf und Kragen“ auf dem Theaterkahn Dresden

Am 20.Juni hatte Schaller einen Gastauftritt als Eröffnungsredner bei „Wie geht sächsisch?“, einer Veranstaltung der LZ Politische Bildung mit dem Theaterkahn. Er äußerte sich zur unsäglich verlogenen und bisher 32 Millionen Euro teuren Image-Kampagne „So geht sächsisch“. Schaller: „Es fiel mir teilweise schwer, da noch die humoristische Distanz zu wahren.“ Die Staatskanzlei und Mitarbeiter der verantwortlichen Werbe-Agentur waren (so war zu hören) auch im Publikum, der seltene Fall, wo Kabarett mal die richtige Adresse treffen kann.