Danke für 2019

Ich blicke auf ein arbeitsreiches und erfüllendes Jahr zurück. Gastspielreisen führten mich u.a. nach Hamburg, Berlin, Rostock, ins friedliche Userin und in viele andere, zauberhafte Orte. Ich danke allen Gastgebern, Veranstaltern und nicht zuletzt den Zuschauern für aufregende, lebendige Abende! Ihr gebt mir das Gefühl, dass in diesem Land nicht nur rechte und zum Mitgefühl unfähige Idioten leben, sondern auch viele Menschen, die in Frieden und Respekt miteinander leben wollen.

Im Juni hatte in der Dresdner Herkuleskeule ein gemeinsam mit Michael Frowin geschriebenes Stück „Hüttenkäse“ Premiere, ein Dank an alle Schauspieler, Musiker und andere beteiligten Künstler und Techniker für die unkomplizierte und herzliche Zusammenarbeit!

Ein besonderer Höhepunkt war die Sonder-Veranstaltung „Blau machen ist keine Alternative“, bei der verschiedene Kabarettensembles aus ganz Deutschland einen gemeinsamen Abend zur Sachsenwahl und der AfD gemacht haben. Diese Solidarität ist selten und kostbar!

In wenigen Tagen übernehme ich die künstlerische Leitung der HERKULESKEULE – für mich wird es ein neuer Lebensabschnitt werden. Ich freue mich auf die Aufgabe in unpathetischer Demut und gelegentlichen kalten Füssen. Die erste Inszenierung unter meiner Leitung wird im Juni Premiere haben: MIT SPATZEN AUF KANONEN – ein Stück, im Wesentlichen von mir geschrieben und mit Liedern von Axel Pätz, Michael Frowin, Schwarze Grütze und anderen Autoren musikalisch und inhaltlich aufgemotzt. Regie wird Peter Kube führen, es spielen Birgit Schaller, Hannes Sell und Detlef Nier – die musikalische Leitung hat Jens Wagner, der zusammen mit Volker Fiebig den Saal rocken wird. Die Proben beginnen im März – das Textbuch hat erst 40 Seiten – ich muss mich also ranhalten!

Ich wünsche allen Zuschauern ein friedliches Jahr 2020!

Wir sehen uns!