dafür dagegen

Herzlichen Glückwunsch! Hier dürfen Sie eine eigene Meinung haben!

 

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.173.234.237.
Ihr Eintrag wird erst nach einer Prüfung durch den Administrator dieser Seite zu sehen sein.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
41 Einträge
Stephan Stephan schrieb am 05. Juli 2019 um 0:05:
Heute in Graal-Műritz Ihre vollen Hosen erlebt. Bin erbaut. Erwähnung von Pispers hat erfreut. Besonders auch die wiederholte Betonung der Friedensproblematik. Hoffentlich hilft's. Gruß St.
Frank Frank schrieb am 04. Juli 2019 um 22:59:
Hallöchen, Es war ein schöner kurzweiliger Abend in Graal-Müritz, Satire in seiner vielfältigen Art, Pointen oft zum lachen od schmunzeln, manchmal etwas makaber od Grenzwertig in unserer politisch korrekten Zeit 😁 Alles gute für Herrn Schaller, Dankeschön & vielleicht mal auf ein Wiedersehen mit dem bestimmt kommenden neuen Programm 🙋🏼‍♂️ LG Frank
Sylvia Sylvia schrieb am 16. Juni 2019 um 17:54:
Hallo Herr Schaller, manchmal is echt komisch: Wir hatten wohl den gleichen Psychologen, nämlich den, der auf dem Breitscheidplatz (oder in vergleichbaren Situationen) zum achtsamen und nicht bewertenden Weiter-So-Glühweingenuss rät. Und wen das zu sehr mitnimmt, der hat noch den Töpchenrand am Hintern. Bin eben auch so ein unverbesserlicher Gutmensch. Ist vielleicht nicht der richtige Ansprechpartner für solche Fragen. Dann komme ich doch lieber zu Ihnen. Und machen Sie sich keine Sorgen wegen Ihres Rentenbescheides (so hoch wie meiner bzw. 3,5 Std.-Sätze eines Psychologen). Meiner ist genau so hoch und mir wurde gesagt, das Wichtigste sei das Gefühl, gebraucht zu werden. Und das werden Sie, besonders montags (aber nicht nur)!
O. Richter O. Richter schrieb am 03. Juni 2019 um 22:57:
Wir sind seit vielen Jahren regelmäßig in der Keule (Anrecht), heute Abend war wieder ein absoluter Höhepunkt. Gern mehr davon, neben den wohl durchdachten aktuellen Inhalten war die Art, wie Sie uns mitgenommen haben in Ihre Gedanken einfach toll. Absolut empfehlenswert und bitte weiter so. VIELEN DANK
Tino Burgund Tino Burgund schrieb am 03. Juni 2019 um 22:02:
Klasse Aufrtitt Herr Schaller, Ich hoffe das Sie mit Ihrem Programm noch viele weitere Leute überzeugen können das PEGIDA und AFD die falsche Entscheidung für unsere Zukunft ist.
Rademacher Rademacher schrieb am 12. Mai 2019 um 16:53:
Klasse!!! Wir hoffen Sie kommen wieder nach Boizenburg und geben uns auf ganz einzigartige Weise die neuesten gesellschaftlichen Sichtweisen bekannt. Wir sind gespannt und freuen uns auf ein Wiedersehen.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Danke, und ich komme bestimmt wieder!
Gabriele und Hans-Christian Heinicke Gabriele und Hans-Christian Heinicke schrieb am 12. Mai 2019 um 10:12:
Der Meister war gestern in Boizenburg/Elbe, quasi stromab von zu Hause. Außerordentlicher Auftritt, stand nicht einmal in seinen Terminen (Vielleicht geheim? Stasi?). Oder hat er sich nur verlaufen, zumal SH und MV sowie NS mehrfach als Verortung des Auftrittes durcheinander gewürfelt wurden. Macht er vielleicht jedes Mal auf dem platten Land so. "Mit vollen Hosen sitzt man weicher" - bald hätten wir uns ebnensolches angetan, wenn uns nicht gelegentlich das zugehörige Lachen im Halse steckengeblieben währe. Der Mann ist für uns auf der politischen Kabarettszene ein Lichtblick. Vor allem In Neufünflandien ist eine sehr hintergründig subtil operierende Kabarett - Tradition mit Ihm wieder auferstanden. Und das in Altelflandien angesiedelte politische Kabarett bedarf bis auf wenige Ausnahmen (Pispers u.a.) einer dringenden Erneuerung - vor allem des gelegentlichen Einschaltens des sogenannten Gehirnes. Insgesamt ein total gelungener Abend - Hoffentlich verläuft der Meister sich gelegentlich wieder nach Boizenburg ins Kino oder vielleicht einmal in die Schulaula - wenn er als künftiger künstlerischer Leiter der Keule (Foorscheine ze Vergaufen!) noch dazu kommt.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Danke für Ihren ausführlichen Beitrag. Es war schön bei Ihnen! Bis zum nächsten Mal!
Jutta Spigalski Jutta Spigalski schrieb am 10. Mai 2019 um 13:50:
Toller Abend, wir waren begeistert von der Vorstellung. Weiter so! Auf eine weitere Vorstellung freuen sich die Köriser und Gäste aus nah und fern. Danke das Sie Köris mit seinem schönen Karbuschsee für eine Veranstaltung ausgesucht haben. Wir hoffen, das wir Sie im nächsten Jahr wieder für eine Vorstellung gewinnen können.
Familie Nagel Familie Nagel schrieb am 10. Mai 2019 um 9:43:
Ihre gestrige Vorstellung in Groß Köris hat uns begeistert. Sie haben uns so sehr aus der Seele gesprochen. Brisante Themen, die heutezutage gern unter den Tisch gekehrt werden, auf eine so herrlich erfrischende humorvolle Art angesprochen. Es war einfach toll. Vielen Dank.
Lutz lande Lutz lande schrieb am 09. Mai 2019 um 23:24:
Wie versprochen meldet sich Lutz aus der ersten Reihe In Groß Köris.......Meck-Pomm. Ausgesprochen gute Unterhaltung , ausgewogen und mal nicht linkslastig. Rhetorisch gekonnt, die Rückführung auf Gedanken von vor gefühlten 5 Minuten. Gut vorgedacht und launisch vorgetragen. Danke, weiter so.
Katy Parnack Katy Parnack schrieb am 09. Mai 2019 um 23:15:
Hej Philipp, vielen Dank dafür, dass Du den Weg aus der sächsischen Hauptstadt in die "märkische Pampa" gefunden und uns einen schönen Abend - zum Lachen und zum Nachdenken - sozusagen "vor der Haustür" bereitet hast. Vor allem unsere mögliche Flüchtlingsroute wird mir in Erinnerung bleiben. Mein Mann geht jetzt beruhigt zu Bett, da er ja nun endlich eine Diagnose für seinen Zustand am Morgen hat und ich als Ehefrau Verständnis dafür. 😉 Weiter so und hoffentlich auf ein Wiedersehen im "Schwalbennest" am schönen Karbuschsee. Für morgen wünschen wir Dir ein volles Haus und viel Applaus im Capitol KW (unserem Lieblingskino). Katy & Olaf aus Reihe 2.
Ulrike und Günter Ulrike und Günter schrieb am 06. Mai 2019 um 0:20:
Wir danken für den entspannten Abend, an dem viele ernste Themen auf humorvolle aber auch ernste Art und Weise ausgesprochen wurden. Nur traurig, dass sich in der Politik nichts ändert. Es hat uns sehr gut gefallen.
Karla und Uwe Richter Karla und Uwe Richter schrieb am 02. Mai 2019 um 10:18:
Meine Frau und ich waren sehr begeistert von Ihrem Auftreten. Wie Sie an die Probleme rangehen und sie gewissermaßen regelrecht sezieren , ist vom Feinsten. Kein Klamauk, kein Schenkelklopfen, es regt zum Nachdenken und eigener Stellungsnahme an - so stellen wir uns politisches Kabarett vor. Weiter so.
Petra und Lutz Gräfe Petra und Lutz Gräfe schrieb am 01. Mai 2019 um 17:40:
Ehrlich gesagt kannten wir Herrn Schaller vor unserer ersten Begegnung in Stolpen nicht. Allerdings waren mit den ersten Worten Bedenken verflogen und wir konnten über den fast tiefdunklen Humor herzlich lachen. Themen die wir uns selten getraun so klar auszusprechen. Wir konnten, leider, Parallelen zu eigenen Erlebnissen ziehen und haben den kriechenden Maurer im Kopf der von einem Taxi überholt wird... Am Ende kam die echte, die wahre und wichtige Botschaft rüber,Frieden. Ein Wort welches nicht mehr so modern zu sein scheint. Wir jedenfalls haben lange darüber gesprochen und festgestellt das Mut zu dieser Klarheit gehört. Wir bedanken uns dafür und können Herrn Schaller aus tiefster Überzeugung weiterempfehlen!
Suselotte Suselotte schrieb am 01. Mai 2019 um 12:02:
Hallo, mein Mann und ich waren am 29.04.2019 auf der Burg Stolpen. Eingangs dachten wir alle beide, dass wir bei Ihrem Programm falsch sind. AfD und Pegida sind absolut nicht unser Ding. Ich hatte bereut, überhaupt hingegangen zu sein. Denn ich gehe nicht gern in Programme, wo mir die (politische) Meinung eines anderen als die einzig Wahre einzutrichtern versucht wird. Und mein Mann hatte auch keine Lust, sich eineinhalb Stunden AfD-Hymnen anzuhören. Zwar wurde am Anfang auch darauf hingewiesen, dass es sich bei diesem Programm um "Schwarze Satire" handelt, was wir beide allerdings nicht einzuordnen wussten. Im Laufe der Veranstaltung hat sich ja aber glücklicherweise alles relativiert, so dass wir ziemlich viel Spaß hatten. Es gab Gutes und Schlechtes von Rechts und Links und es wurde damit einmal mehr bewiesen, dass es meistens die Mischung macht.
Kirsten Bruchhäuser Kirsten Bruchhäuser schrieb am 23. März 2019 um 0:02:
Schön dass Du hier in unserer Ecke mit "Deinen vollen Hosen" hoffentlich auch selbst zufrieden gesessen und gestanden bist, vorallem eingestanden bist Du gekonnt...für alle Dinge die auch mich bewegen...! Von renovierungsbedürftigem Bildungssystem in mehr als nur einer Hinsicht, bis hin zu dem grossen Thema Weltfrieden der so wacklig geworden ist... Toll sich so weniger alleine zu fühlen mit den klaren Haltungen und den Fragen... die mich ausmachen... Gelungen ist es Dir Dich einzufühlen in Dein Publikum und alle mitzunehmen... die das wollten ... Sich auf eine so große Gruppe von Menschen einzuschwingen, alle hellwach und bei Laune zu halten... bei all dem Ernst und der Schwere der Themen... Gut dass Du inzwischen selbst auf der Bühne lebst und nicht nur Deine Texte! Danke! Mach weiter so! Viele volle Säle und wache konzentrierte kritische Köpfe mit Humor und Herz im jeweiligen Publikum wünsche ich Dir! Weil so erlebe ich auch Dich! K. Bruchhäuser
Andrea und Thomas Haufe Andrea und Thomas Haufe schrieb am 18. Februar 2019 um 21:03:
Hallo,wir hatten am 17.02.19 einen netten ,unterhaltsamen und nachdenklichen Abend .Wir haben auch heute noch darüber gesprochen und festgestellt...wo Schaller drauf steht ist auch Schaller drin. Macht weiter so !!!
Ribler Ribler schrieb am 22. Januar 2019 um 0:37:
Besten Dank für den schönen Abend, per Zufall bin ich bei Ihnen gelandet und ich muss sagen ihre Art gewisse Sachen auf den Punkt zu bringen und mit Ihren erfrischenden Worten vielen den Spiegel vor das Gesicht gehalten haben, hat mich sehr unterhalten und zum Lachen gebracht. In meinem Land (Schweiz) wird leider das politische Kabarett nicht kultiviert, um so mehr geniesse ich solche Abende.
Paulitsch, Annelies Paulitsch, Annelies schrieb am 10. Januar 2019 um 12:39:
Lieber Philipp Schaller, wir waren gestern abend in Hamburg auf dem Schiff - und möchten Ihnen herzlich für den wundervollen Abend danken! Wir hoffen, dass auch Sie sich wohlgefühlt haben, im Westen! Wenn wir das nächste Mal in Dresden sind, möchten wir Sie gern auch einmal vor Ort erleben (ich war übrigens das erste Mal in Dresden, als Sie noch nicht geboren waren - beim legendären Dresdner Angriff.) Wir wünschen Ihnen - und damit vielen Kabarettfreunden: Nur Mut zu weiteren westdeutschen Großstädten!! Annelies Paulitsch und Henryk Thier
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung! Ich habe mich sauwohl gefühlt! Bis bald einmal!
Rosemarie Rosemarie schrieb am 18. November 2018 um 10:48:
Was wir an diesem Abend an Kabarett erleben durften,hat unsere Erwartungen übertroffen. Wir haben gelacht,nachgedacht und noch lange Gespräche geführt. Mehr geht nicht. Vielen Dank .
Angelika Angelika schrieb am 11. November 2018 um 13:55:
Vielen Dank für den unterhaltsamen Abend in Gößnitz. Tolles Programm auf den Punkt gebracht. Ich wurde mal wieder herausgerissen aus dem Alltag und um Nachdenken gebracht. Trotzdem habe ich viel belacht. Ich kenne auch einen Smuselraum. Beim Thema Schule kann ja auch jeder mitreden.Doch warum sind immer mehr Kinder kleine , die sich nur um sich selbst drehen?
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Gute Frage! Sie kennen die Antwort 😉 Danke für Ihren Eintrag und das Lob!
Martina P. Martina P. schrieb am 02. November 2018 um 13:02:
Schwarzer Humor ist schon manchmal ziemlich krass. Mir hat es sehr gut gefallen. Danke für den Abend am 27.10.18 in Gera. Ich komme auf jeden Fall wieder. Und ich hoffe Sie auch😁. Inzwischen gibt es ja wieder interessante Neuigkeit in der Politik.🙃 Die Welt ist verrückt und es macht Angst. Mit herzlichen Grüßen
Bernd Ruschel Bernd Ruschel schrieb am 27. Oktober 2018 um 22:37:
Der Besuch Ihres Programms heute gibt uns die Hoffnung, dass in Sachsen doch nicht nur Ahnungslose wohnen.
Florian Florian schrieb am 09. Oktober 2018 um 9:24:
Vielen Dank für diesen unterhaltsamen Abend! Der Einstieg sitzt nächstes Mal! 🙃
Wittich Wittich schrieb am 30. September 2018 um 10:36:
Hallo Philipp, oder doch Herr Schaller. Besten Dank für die sehr intime Veranstaltung im Mühlentheater Zschonermühle. Nicht nur, dass man für wenig Geld viel geboten bekam. Wir haben auch wieder gelernt einiges aus anderer Sicht zu betrachten. Der Mensch sollte eben doch mal wieder anfangen nicht nur zu denken sondern besser nach zu Denken. So war es ein lustig, amüsanter und doch auch nachdenklicher Abend ohne belehrend zu sein. Ach ja und auch viele Grüße an Nachbar Lutz. Wir kommen wieder!
Lenz Lenz schrieb am 23. September 2018 um 17:57:
Sehr geehrter Herr Schaller, auf Ihrer Veranstaltung am 22.09.2018 baten Sie um Kritik. Ein toller Abend mit einem Spiegelbild der deutschen Wählerschaft, wie wir ihn noch nicht erlebt haben. Die Veranstaltung ist unbedingt weiter zu empfehlen. Wir wünschen deutschlandweite Erfolge, viel Publikum und tolle Resonanz! Gäste aus Magdeburg
Peter Bauer Peter Bauer schrieb am 13. Juni 2018 um 23:34:
War ein sehr interessanter Abend heute bei Breschke & Schuch in Dresden mit ihrer Vorstellung "Mit vollen Hosen sitzt man weicher". In einer Welt die sich schnell verändert, ist auch das politische Kabarett betroffen, denn heute ist einem weniger zum Lachen zu Mute. Sie haben es meisterhaft verstanden, dass ich während der Vorstellung öfters eine tiefe Freude empfand. Und dazu gelernt habe ich auch: 1. Frieden ist ein Thema, das man nie vergessen darf. 2. Auch "Gutmensch" will ich nicht mehr unbedingt sein. Ich bedanke mich für die Vorstellung. Grüsse und seien sie gesund. Grüsse auch an den Sohn. Der wird das besser packen als sie denken.
Administrator-Antwort von: Philipp Schaller
Vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung!
Benni Gerlach Benni Gerlach schrieb am 15. Mai 2018 um 8:10:
Das war ein brillanter Abend gestern in der Herkuleskeule! Respekt! Vielen Dank dafür und hoffentlich auf bald mal wieder! Frieden!
Matthias Matthias schrieb am 10. April 2018 um 4:05:
Gutes Programm im leider viel zu leeren Breschke & Schuch am 4. April (vielleicht aber auch das Gute daran, da war richtige Interaktion mit dem Publikum, was in einem rappelvollen Haus wohl nicht so möglich wäre). Bei manchen Pointen bleibt einem das Lachen im Hals stecken, aber das ist bei den Themen und der durchaus verstörenden Realität auch gut so. Kleine Bemerkung noch sei erlaubt: Wir haben jetzt mitnichten 3 1/2 Jahre Zeit zum Regieren, es IST wieder Wahlkampf. Herr Seehofer macht als Bundesinnenheimatminister Wahlkampf für die CSU und die Wand rechts davon für die Landtagswahlen in Bayern. Umso schlimmer...
Petra Kujath Petra Kujath schrieb am 07. April 2018 um 19:49:
Wir kannten den Künstler bisher noch nicht,sondern hatten uns nur auf seiner Hompage informiert. Der stattfindende Abend übertraf aber,mit einem gut durchdachten,sehr erfrischendem Wortspiel und inhaltlich aktuell gespickten Poenten,die so manchem Zuschauer erst verzögert bewußt wurden;)doch unsere Erwartungen.Phillip Schaller gelang es durch schnelles Switchen,Einbeziehen des Publikum`s und das immer wieder Aufgreifen des beiläufig gelegten Roten Faden`s...zum Nachdenken anzuregen,seinen eigenen Standpunkt zu überdenken und ggf.zu ändern,um sich nicht in die Reihe der "Stillen Teilnehmer" einer Gesellschaft einzureihen! Besonders wichtig,das fehlende GRUNDGEBOT = die Erhaltung des Weltfriedens noch einmal vor Augen zu halten und selbst aktiv zu werden (vor ODER nach 9 Uhr)das ist dabei egal...wichtig ist nur,es im Fokus zu behalten..."und jetzt iß auf"... in diesem Sinne weiterhin ganz viel Erfolg und das Ohr immer am Puls der Basis oder beim "kleinen Mann"...wir sind begeistert und sagen DANKE für den tollen Abend !